titelbild-rezepte-lowcarb

Bis zu 31 kg abnehmen mit Deinen persönlichen Ernährungsplan

Low Carb Öle und ihr Verwendung

Die Low Carb Diät gehört zu den effektivsten Diäten, wenn es darum geht, so schnell wie möglich die gewünschte Bikinifigur zu erreichen. Doch es tun sich dabei einige Fragen auf. Welche Fette, insbesondere Öle, darf man verwenden, wenn man komplett auf Kohlenhydrate verzichtet?
Welche Öle sind bei einer Low Carb Diät eher zu vermeiden? Grundsätzlich gilt, dass während einer Diät auch der Fettkonsum reduziert werden sollte. Zumindest sollte man auf die schlechten Fette ganz verzichten. Aber niemals sollte man komplett auf Fette verzichten, da nur über Fette und Öle der Körper lebenswichtige Vitamine und Mineralstoffe aufnehmen kann. Hierbei handelt es sich um die fettlöslichen Vitamine: A, D, E, K! In der Low Carb Ernährung können die guten Fette zum einen gut und lang anhaltend sättigen und zum anderen können diese auch gesundheitlich hervorragende Qualitäten präsentieren. Hier erfahren Sie mehr zum Thema Gesunde Fette und ungesunde Fette 
low carb oele

 

Das ideale Low Carb Öl

Bei einer Low Carb Diät sollten nur hochwertige Öle verwenden werden, die reich an ungesättigten Fettsäuren und wichtige Nährstoffe, wie die unterschiedlichen Omega-Fettsäuren enthalten. Hierzu gehören kaltgepresste Olivenöle, Rapsöle, Walnussöle oder Leinöle. Auch das gute Kokosöl eignet sich hervorragend für diese Form von Diät. Nicht alle Öle eignen sich für die Zubereitung aller Gerichte. 

Kochen mit Low Carb Öl

Für die normale Zubereitung von Gerichten und das Erhitzen von Speisen eignet sich das hochwertige Kokosöl. Das Kokosöl ist wirklich sehr erhitzbar und kann sogar zum frittieren genutzt werden, wenn es sein muß! 

Hier erfahren Sie mehr zum tollen und leckeren Kokosöl: Kokosöl ist ein mega Energiespender!
Falls es einmal nicht zur Hand sein sollte, kann man ohne Bedenken auf das gute Olivenöl Nativ Extra zurückgreifen. Beide Öle eignen sich hervorragend zum Kochen oder Backen.

Olivenöl sollte nicht all zu großer Hitze ausgesetzt werden. Olivenöl ist ideal für Salate oder mal einen guten Schuß in Quarkspeisen um einfach noch mal mehr gesunde und sättigende Fettkalorien zu bekommen. Olivenöle halten zu starkes Erhitzen nicht gut stand, sie verlieren wertvolle Vitamine und hinterlassen einen bitteren Nachgeschmack. Kokosöl oder Ghee sind hingegen die richtigen Öle zum Braten oder Frittieren.

Leinöl oder Nussöle wie das Walnussöl gehören zu den gesündesten Ölen überhaupt und sind um einiges reicher an wertvollen Inhaltsstoffen als das klassische Olivenöl. Das Leinöl darf allerdings auf gar keinen Fall erhitzt werden, da sie dann nicht nur ihren Geschmack verlieren, sondern sogar schädlich für unseren Organismus werden. Deshalb sollten sie ausschließlich für die Zubereitung von Salaten und das Verfeinern von kalten Speisen
verwendet werden. 

Öle, die während der Low Carb Diät zu vermeiden sind

Grundsätzlich sollte man auf alle schlecht verarbeiteten Öle verzichten, da sie auf bei einer normalen Ernährung ein gesundheitliches Risiko darstellen. Öle mit einer geringen Nährstoffwert wie beispielsweise Maisöl sollten komplett weggelassen werden! Sonnenblumenöl sollte während der Low Carb Ernährung möglichst aus der Küche verbannt werden. Es gibt einige Studien die aufzeigen, dass Sonnenblumenöl Entzündungen im Körper triggert. 

4.5 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 4.50 (1 Vote)

 

-

Rezept Tags:

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

  • Warum rezepte-lowcarb.de? Ich habe diese Webseite erstellt, da ich selber über 35kg mit der Umstellung auf eine kohlenhydratarme Ernährung abgenommen habe. Low-Carb ist Teil meines Lebens geworden, ich weiß was ich essen darf und wovon ich leiber die Finger lassen sollte!

  •  

    Rezepte-lowcarb-app-googlestore Rezepte-lowcarb-app-appstore

    Über Rezepte-Lowcarb.de