titelbild-rezepte-lowcarb

Bis zu 31 kg abnehmen mit Deinen persönlichen Ernährungsplan

Low-Carb RinderrouladenOstern steht vor der Tür oder ihr plant euer nächstes Sonntagsessen? Wie wäre es mal wieder mit einem Klassiker aus Omas Küche?

Heute gibt es deftige Rinderroulade mit einer unverwechselbar, köstlichen Füllung dazu gekochten Sellerie und Möhren, wahlweise als Püree. Die saftigen Low-Carb Rouladen serviert ihr in einer herrlichen Soße, die ganz einfach nebenbei entsteht.

Klassische Low-Carb Rinderrouladen mit Beilage aus gekochtem Sellerie und Möhren

 

Zutaten für 4 Personen

Rouladen

4 große Rouladen vom Rind

3 Möhren

1/3 Knollensellerie

2 Zwiebeln

5 Gewürzgurkensticks

150g Frühstücksspeck oder auch Schwarzwälderschinken

3 EL ÖL

3-4 EL mittelscharfer Senf

1 EL Guarkernmehl (zum Andicken bei Bedarf)

Pfeffer

Salz

1 Teefilterbeutel gefüllt mit: 2 Körnern Piment, 2 Nelken, 1 großes Lorbeerblatt

1 Brise Zimt

650 ml Brühe ( Rinderfond)

80 ml Rotwein

Küchenschnur, Rouladennadeln oder Zahnstocher

 

Beilage nur gekocht:

8 Möhren

2/3 Knollensellerie ( der Rest von oben)

Salz

oder als Püree zusätzlich

50 ml Schlagsahne

2 TL Butter

 

Weitere Informationen zum Rezept

Arbeitszeit 1 Stunde

Kochzeit 1,5- 2 Stunden

Schwierigkeitsgrad mittelschwer

 

 

Zubereitung der Low Carb Rinderrouladen

 

Wir beginnen mit der Vorbereitung der Rouladen. Dazu waschen wir das Rouladenfleisch leicht ab und tupfen es mit einem Küchelkrepp trocken. Das ausgebreitete Fleisch bestreichen wir auf der Innenseite mit einer schönen Schicht mittelscharfem Senf und würzen mit ein wenig Salz und Pfeffer. Über die Senfschicht legen wir eine Schicht Frühstücksspeck oder auch kräftigen Schwarzwälderschinken. Für die Füllung benötigen wir ferner Zwiebel, die wir in Achtel schneiden und die Gurkensticks, welche wir noch einmal längst halbieren. Diese legen wir mittig auf die Roulade jeweils ein Achtel Zwiebel und einen Gurkenstreifen (nach Belieben auch gern mehr). Das Ganze schlagen wir von der rechten und linken Seite ein wenig ein und rollen anschließend die Roulade auf. Sie kann nun mit einem Küchengarn wie ein Paket geschnürt oder auch mit Rouladennadeln bzw. Zahnstocher fixiert werden. Anschließend bei Bedarf mit Pfeffer von außen würzen.

 

In einem großen Bräter erhitzen wir nun 3 EL Öl und braten darin die Rouladen rundherum an. Derweil schneiden wir zwei geschälte Möhren und 2 dicke Scheiben des Selleries in grobe Würfel. Sollten die Rouladen eine leichte Bräune genommen haben geben wir das geschnittene Gemüse hinzu und rösten es 2 Minuten mit an. Anschließend füllen wir 80- 100 ml Rotwein auf, lassen ihn kurz mitköcheln und fügen dem Ganzen danach 650 ml Rinderbrühe hinzu. Die Gewürze wie eine kleine Prise Zimt, Lorbeer, Nelken und Piment können entweder im Ganzen in den Bräter gegeben werden oder auch in einem Teefilterbeutel um sich später die Mühe des Suchens zu ersparen.

 

Den fertig befüllten Bräter geben wir nun mit Deckel für 1,5 – 2 Stunden in den bei 180 Grad vorgeheizten Backofen.

 

TIPP! Nach 1, 5 Stunden könnt ihr mit einem Holzlöffel eine Druckprobe machen und testen ob das Fleisch bereits weich ist (es sollte leicht nachgeben), ansonsten noch für eine halbe Stunde im Ofen belassen.

 

Wenn die Zeit um ist und die Rouladen weich, hebt ihr sie vorsichtig aus dem Bräter auf Teller. Den Fond gießt ihr durch ein Sieb in einen Topf, schmeckt erneut ab und belasst sie entweder so oder dickt sie mit 1 EL Guarkenmehl (LowCarbgeeignet) an. Wer mag kann auch das Gemüse durch ein feines Sieb drücken und dieses für die Bindung in die Soße einrühren.

 

Beilagen zu den Low Carb Rinderroulladen

 
Hier könnt ihr euch entscheiden!
Entweder ihr kocht die klein geschnittenen Möhren und den restlichen Sellerie einfach in leicht gesalzem Wasser ca. 15 bis 20 Minuten bissfest oder ihr zaubert ein herrliches Püree.
 
Dazu das Kochwasser des vorgekochten Gemüses bis auf einen kleinen Rest abgießen und etwa 50ml Sahne und 2 TL Butter in den Topf hinzugeben. Anschließend mit Salz, Pfeffer und ein wenig Muskat würzen und mit dem Zauberstab je nach gewünschter Konsitenz zu einem cremigen Püree verarbeiten.
 
Guten Appetit und ein einen schönes Wochenende!
Eure Luisa
3.975 1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Rating 3.98 (20 Votes)

 

-

Rezept Tags:

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren

  • Warum rezepte-lowcarb.de? Ich habe diese Webseite erstellt, da ich selber über 35kg mit der Umstellung auf eine kohlenhydratarme Ernährung abgenommen habe. Low-Carb ist Teil meines Lebens geworden, ich weiß was ich essen darf und wovon ich leiber die Finger lassen sollte!

  •  

    Rezepte-lowcarb-app-googlestore Rezepte-lowcarb-app-appstore

    Über Rezepte-Lowcarb.de